WOLFGANG GRATSCHMAIER, Regisseur

Die Kunst ist eine alte Passion. Nur die Mode kommt und geht. Modern muss nicht „schiach“ sein.

KURZBIOGRAPHIE

Der 1960 geborene Steirer studierte nach einer Ausbildung zum Landschaftsgärtner Gesang an der Musikuniversität Wien bei Prof. Gerhard Kahry und im Rahmen der Sommerakademie der Salzburger Festspiele bei KS Elisabeth Schwarzkopf. Sein Weg führte den Tenor vom Stadttheater St. Pölten über das Opernhaus Graz und das Theater St. Gallen an die Volksoper Wien, wo er seit 2003 Ensemblemitglied ist.

Als einer der wenigen Opernsänger studierte Wolfgang Gratschmaier Schauspiel bei George Tabori im „Der Kreis“ am Schauspielhaus in Wien. Die damals erworbenen Erfahrungen fließen heute nicht nur in seine sängerische Tätigkeit als Charaktertenor sondern auch in seine Arbeit als Regisseur in seine Inszenierungen von „I Pagliacci“ bis „Rienzi“ und von „Die Fledermaus“ bis hin zu „Die Zirkusprinzessin“ ein. Er ist seit 2015 Dozent für „Szenische Gestaltung“ an der MUK-Universität Wien.

Als Mitbegründer der freien Opernszene in Wien und erfahrener Theatermacher ist er seit 1989 in leitender Position des Produktionsvereines neueoper.at. Gastspiele als Sänger und Regisseur führten ihn in den vergangenen Jahren nach Berlin, Gstaad, München, Nürnberg, Prag und Tokyo sowie in die USA und nach Canada. Video- und Plattenproduktionen sowie eine rege Konzerttätigkeit runden sein vielseitiges Schaffen ab.

GILLES GUBELMANN, Kostüme / Ausstattung

"Die Kunst ist für mich die Fähigkeit, Partikel aus dem Leben oder aus dem inneren Ich aufzunehmen und so wiederzugeben, dass sie bei dem Gegenüber eine Emotion auslösen: Ich freue mich sehr auf das Abenteuer 'Orpheus in der Unterwelt', mit einem tollen Team zusammen zu arbeiten und zu einem Neustart des Theatererlebnisses in dem, für mich  noch unbekannten Bad Hall, beizutragen."

KURZBIOGRAPHIE

Gilles Gubelmann wurde in der Schweiz geboren und studierte Klavier und Ballett am Genfer Konservatorium. Er arbeitete mehrere Jahre als Experte für Kunst und Antiquitäten für Koller Auctions in Zürich, bevor er nach Venedig zog und dort als Bühnen- und Kostümbildner zu arbeiten begann. Der Künstler lebt und arbeitet nun in Wien, wo er unter anderem erfolgreich die Ausstattungen von 'Baal' (Cerhà) und 'Woyzeck 2.0' (Produktionen der Neuen Oper Wien) zeichnete.

Seine Laufbahn hat ihn nach Italien (Festival della Valle d'Itria), Paris (Châtelet), Deutschland, Schweiz und England (Kings Place und Southbank Centre) gebracht.  2017 wird er zum zweiten Mal im Palast der Künste in Budapest zu Gast sein und 'I Puritani' von Bellini ausstatten.

www.gillesgubelmann.info

INA REUTER, Bühnenbildnerin

"Ich möchte mit meinen Bühnenbildern dem Regisseur eine optimale Leinwand für seine Gedanken bieten und Räume erschaffen, in denen sich die Darsteller wohlfühlen und gestützt werden. Gelungen ist dies, wenn am Ende eine Einheit von Allem entsteht. Bei dem Auftrag in Bad Hall freut mich besonders, dass ich Teil eines Neuanfanges bin und dadurch die Möglichkeit habe, ästhetische Maßstäbe zu setzen."

KURZBIOGRAPHIE

Ina Reuter stammt aus Essen (D) und lebt jetzt im Mostviertel. Sie studierte Bühnenbild in Hamburg bei Wilfried Minks und Raimund Bauer. Seit 1996 arbeitet sie als freie Bühnen- und Kostümbildnerin unter anderem an den Hamburger Kammerspielen, Deutsches Schauspielhaus Hamburg, Schauspiel Leipzig, Stadttheater Krefeld und am Theater Bielefeld. Für das Schauspiel Kiel erarbeitete sie mit Daniel Karasek 'Der Mulatte' (Hans Christian Andersen), 'Ein Idealer Gatte' (Oskar Wilde), 'Was Ihr wollt' (William Shakespeare) 'Bunbury' (Oskar Wilde) und zuletzt 'Der Kirschgarten' (Anton Tschechow) jeweils die Gesamtausstattung. 2006 entwarf sie für die Tiroler Festspiele Erl die Bühnenbilder zu 'Tristan und Isolde' sowie 'Parsifal' unter der Regie von Gustav Kuhn. Seit 2011 arbeitet sie wiederholt für den Operettensommer Kufstein, zuletzt 2015 gestaltete sie das Bühnenbild zu 'Das weiße Rössl' unter der Regie von Wolfgang Gratschmaier und unter der musikalischen Leitung von Ernst Theis.

2014 war an der Bühne Baden Die Zirkusprinzessin (Kálmán) in der Regie Wolfgang Gratschmaier und Gesamtausstattung Ina Reuters zu sehen.

 (www.inareuter.com)