Michael Fichtenbaum

Spielt: OPERETTE

MICHAEL FICHTENBAUM, Choreograph

Künstlerischer Leiter des EUROPABALLETTS ST. PLÖTEN, Fachvorstand des BALLETTKONSERVATORIUMS ST. PÖLTEN und Leiter des 'THEATER DES BALLETTS'.

 

"Ich sehe meinen künstlerischen Auftrag in einer Zeit, in der Brücken eher abgerissen als gebaut werden, darin, Kulturen und Länder zu verbinden und Brücken zu bauen. Meine persönliche Vision für meine Ballettkompanie: Das EUROPABALLETT ST. PÖLTEN agiert als grenzenloser, völkerverbindender Kulturbote!"

 

KURZBIOGRAPHIE

 

Michael Fichtenbaum tanzte mit Ballettstars wie Rudolf Nurejew, Paolo Bortoluzzi, Michael Baryschnikow und Judith Jamison auf der Bühne der Wiener Staatsoper als jüngstes Mitglied des Staatsopernballetts. Bald jedoch entdeckte er seine wahre Leidenschaft – die Ballettpädagogik. Bereits mit 30 Jahren war ihm bewusst, dass er mit Choreografie und Pädagogik seine künstlerische Kreativität und wahre Muse findet. Damit war der Grundstein für das EUROPABALLETT ST. PÖLTEN gelegt. 1990 schaffte er schließlich den Durchbruch. Mit Unterstützung des damaligen Bürgermeisters der Stadt St. Pölten, Willi Gruber (Bürgermeister 1985-2004) und dessen Gattin, Hermine Gruber, gründete Michael Fichtenbaum seine persönliche Ballettschule. Seine besondere Gabe, das Talent junger Tänzer zu erkennen und ihren Geist und Kreativität zu fördern, sind 1997 Grundlage für die Gründung des BALLETTKONSERVATORIUMS ST. PÖLTEN, die auch eine staatlich anerkannte Berufsausbildung für TänzerInnen darstellt. Jugendarbeit war und ist stets ein wesentlicher Bestandteil seiner Lebensphilosophie Fichtenbaums, aber auch die Anbindung seiner Kompanie an die internationale Ballettszene. Für ist es für ihn wichtig, kontinuierlich Weltstars für Auftritte mit dem EUROPABALLETT ST. PÖLTEN gewinnen zu können. In der Vergangenheit waren es Größen wie Vladimir Malakhov, Diana Visheva, Andrey Batalov oder Anastasia Volochkova. Der ehemalige Direktor der Ballettkompanie der Wiener Staatsoper, Renato Zanella (Ballettdirektor 1985-1995), engagierte viele AbsolventInnen des BALLETTKONSERVATORIUMS ST. PÖLTEN an die Staatsoper Wien. Bis 2017 wurden mehr als 80 Profitänzer aus dem EUROPABALLETT ST. PÖLTEN entdeckt, um auf den großen Bühnen der Welt zu tanzen. Natürlich wird die Weiterentwicklung der Ballettkompanie ständig vorangetrieben. Gastspiele in China, Japan, Hongkong, Singapur, New York, Washington, Chicago, Johannesburg, Baku, Moskau und in sämtlichen Bundeshauptstädten Europas werden bis heute erfolgreich 'betanzt'. Damit ist das EUROPABALLETT ST. PÖLTEN einer der größten internationalen Werbeträger des Landes Niederösterreich wie auch der Landeshauptstadt St. Pölten. 2011 verleiht der damalige niederösterreichische Landeshauptmann, Dr. Erwin Pröll, der Ballettkompanie den 'Kulturpreis des Landes Niederösterreich', eine besondere Anerkennung für Vision und Arbeit Michael Fichtenbaums in St. Pölten. Die Gründung des 'THEATER DES BALLETS' war vor dem Hintergrund dieser Erfolge gleichsam logische Konsequenz zur Weiterentwicklung der Kompanie. Seit 2013 werden saisonal und regelmäßig Ballettaufführungen angeboten und das Publikum, das die Arbeit der Kompanie seither mit kontinuierlichem Interesse beobachtet, motivieret die TänzerInnen der Kompanie immer wieder zu Glanzleistungen. Der Bildungsauftrag der Landeshauptstadt St. Pölten und des Landes Niederösterreich wird speziell durch Ballettveranstaltungen speziell für Kinder und Jugendliche mehr als erfüllt. Rund 4000 Volks –und Hauptschüler aus ganz Niederösterreich besuchen jährlich die Veranstaltungen des EUROPABALLETTS ST. PÖLTEN und zeigen, wie groß ihr Interesse an der Kunst des 'Balletts' ist und sind immer wieder vom 'Tanz' fasziniert.

Aktuelle Rolle

Choreographie - DIE FLEDERMAUS
Gerald Pichowetz, Regie und die Rolle „Frosch“

DIE FLEDERMAUS

1874 stellt Johann Strauss (Sohn) als viertes Bühnenwerk DIE FLEDERMAUS vor, die in der Folge so erfolgreich sein wird, dass sie bis heute auf allen großen und kleineren Theaterbühnen gezeigt wird. DIE FLEDERMAUS, ein Spiel um Eifersucht, Neid, Liebe, Niedertracht, Oberflächlichkeit, Dummheit,...

Details