Thomas Winalek

Spielt: NACHHALL

Posaune, Basstrompete, Gesang

"Ein Wolpertinger im neuen Federspielgewand. Am 6.3.2020 im Stadttheater Bad Hall. Das darf man sich nicht entgehen lassen. Kommt vorbei und erlebt wie Federspiel die Sage des Wolpertingers neu interpretiert."

KURZBIOGRAPHIE

Thomas Winalek wurde die Musik bereits in die Wiege gelegt, sind doch seine Eltern und eigentlich die ganze Großfamilie Vollblutmusiker – daher besteht auch ungefähr die Hälfte der Zellerndorfer Musikkapelle aus dem „Winalek-Schneider-Clan“. Mit 6 Jahren begann er Sopranblockflöte, dann später Altblockflöte zu spielen. Damit wurde der Grundstein für seine Begeisterung für Blasinstrumente gelegt. Die zunächst eingeschlagene Trompeter-Karriere endete allerdings schnell, als Thomas sich in die tiefen Blechblasinstrumente verliebte und erst Tenorhorn, dann schließlich Posaune lernte. Letzteres tat er an der Musikuniversität in Wien, wo er sein Studium im März 2015 erfolgreich abschloss.Wenn er gerade nicht selbst spielt, liebt er es, das Autoradio bei jeder Art von Musik in seiner vollen Lautstärke auszunutzen – ganz zum Leidtragen der Mitfahrenden. Außerdem greift er auch sehr gerne zum Tennisschläger. Bei einer verlorenen Partie kann der sonst so positive und gemütliche Geselle auch schon mal ganz schön wütend und verbissen werden. Aber das passiert ihm nicht mit seinen Kollegen von Federspiel, denn da ist er bis dato ungeschlagen.

Aktuelle Rolle

Posaune, Basstrompete, Gesang - FEDERSPIEL

FEDERSPIEL

Wolpertinger: Projektionsfläche abenteuerlustiger Tierpräparatoren, zweifelhafte Dekoration hunderter Berggaststätten und vor allem legendäres Fabelwesen, dessen Erscheinungsbild zwar in Tradition verankert ist, aber stets variiert und modernisiert wurde. Und so ist sein fiktiver Herkunftsort ein...

Details