Lukas Kranzelbinder

Spielt: NACHHALL

"Schüchtern darf ein Publikum bei ihm nicht sein. Mastermind Lukas Kranzlbinder scheuchte gleich zu Beginn mit Bewegungen der Führungshand zu vorauseilender Begeisterung auf“, schreibt DIE PRESSE über den Kärntner Musiker im Kontext mit der Band Shake Stew.

KURZBIOGRAPHIE  

Lukas Kranzelbinder studierte bei Peter Herbert an der Anton Bruckner Universität Oberösterreich und entwickelte sich durch Workshops bei Jazzmusikern wie Mark Dresser, Mark Feldman, Ellery Eskelin, George Garzone, Andy McKee, Charlie Haden, Andy Milne, Andy Milne, Ravi Coltrane, Eddie Gomez, Avishai Cohen, Wolfgang Muthspiel, Huw Warren oder Jim Black ständig weiter. Sukzessive hat er sich als einer der aktivsten und vielseitigsten Bassisten der jungen österreichischen Musikszene etabliert. Seine Hauptband der letzten Jahre war das Trio MARIO ROM’S INTERZONE, das zwei von der Fachkritik hochgelobte Alben veröffentlichte. Er ist Teil des jungen Wiener Plattenlabels LAUB RECORDS und veröffentlichte 2010 sein erstes 'very live!' mit dem Quartett LUKAS IM DORF. 

Im Juli 2012 wurde Kranzelbinders erste Oper MUCHOGUSTO beim Festival CARINTHISCHER SOMMER uraufgeführt, eine unerwartete künstlerische Neuorientierung. Diese spanische Surf-Oper wurde auch als CD bei LAUB RECORDS veröffentlicht und war Anfang Mai 2013 im Volkstheater Wien zu hören. Lukas ist Teil der Surf-Jazz-Band EXPRESSWAY SKETCHES, die Surf-Rock-Musik der 60er Jahre mit freiem Jazz verbindet. Darüber hinaus hat er das POLYAMORY SOUND FESTIVAL ins Leben gerufen, das in verschiedenen europäischen Städten (London, Berlin, Köln, Wien) stattfand und Musiker aus verschiedenen Musikszenen zusammenbringen soll. Seit Sommer 2011 ist er Teil des Programms 'New Austrian Sound of Music', für das er ausgewählt wurde, um Österreich in der internationalen Jazzszene zu vertreten. Im Jahr 2015 hatte er zusammen mit dem deutschen Regisseur Georg Schütky und dem Schauspieler Christian Reiner seine zweite große Musiktheaterarbeit DER JEMANN vorgestellt. Seit 2008 organisiert er außerdem PROJEKT ALMRAUSCH (EN), eine Konzertreihe auf verschiedenen Bergen in Kärnten, bei der das Publikum zusammen mit den Musikern wandert. 2016 schuf er ein neues Projekt für die Eröffnungskonzerte des 'Südtirol Jazz Festival' sowie von 'Glatt & Verkehrt', indem er sein KEOS QUINTET mit 3 Sängern aus Neapel (Italien) kombinierte und eine Mischung aus Wiener, Slowenischer und Italienischer Volksmusik herstellte. Im August 2016 wurde er zudem eingeladen, das Eröffnungskonzert des 'Jazzfestivals Saalfelden‘ mit der neue gegründeten Band SHAKE STEW zu geben. 

Seine bisherigen internationalen Aktivitäten führten ihn nach Japan, Mexiko, Südafrika, Kuba, Israel, Marokko, USA, Aserbaidschan, China, Argentinien, Katar, Deutschland, Italien, Slowenien, Frankreich, Norwegen, Portugal, Spanien, Großbritannien und die Schweiz. Zu wichtigen musikalischen Partnern gehören MusikerInnen oder Formationen wie Wolfgang Schiftner, Maja Osojnik, Herbert Pirker, Mario Rom, Die Strottern, Angela Mario Reisinger, Willi Resetarits, Dave Smith, Kenji Herbert, Franz Hautzinger, Martin Zrost, Christian Muthspiel zu spielen Andi Schreiber, Lukas König, Kollegium Kalskburg, Andy Manndorff, Karl Ritter, Phil Jäger, Matthias Koch, Paul Gulda, Agnes Heginger, Lorenz Raab, José Valente und viele andere mehr. RAMSCH & ROSEN gehört mittlerweile zu seinen zentralen Formationen.  

 

 

©Theresa Pewal

Aktuelle Rolle

Bass - RAMSCH & ROSEN - EXPANDA VOLKSMUSIK IN MAXIMALER AUSDEHNUNG

RAMSCH & ROSEN - EXPANDA
VOLKSMUSIK IN MAXIMALER AUSDEHNUNG

Die reduzierte Art zu musizieren und experimentelle Klangästhetik zu erzeugen, gepaart mit sakralen und traditionellen Einflüssen, wirkt wie ein musikalischer Balsam, in den man eintauchen und nicht so schnell wieder auftauchen will. Die Musik des Quartetts zeichnet sich sowohl durch hohe Fragilität...

Details